Buchung - Service & Information

+49 (0) 7023 / 9521-0 Montag - Freitag von 8.00 - 13.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr

Reisefinder

 

Busreisen Sie mit uns in den Süden!

Meine neue Liebe - die Abruzzen!

Im September zeigen Ihnen unsere Busfahrer ihre Lieblingsreiseziele zwischen Adria und Riviera. Warum sie von diesen Regionen so begeistert sind, verraten sie Ihnen jetzt.

Clemens liebt Italien. Im letzten Jahr entdeckte er für sich eine neue Liebe in Italien: Die Abruzzen!
Was macht diese Region an der Adria für ihn und für viele Italiener zu einem ihrer beliebtesten Reiseziele? "Hier kann man viele kleine Wunder für die Seele entdecken, denn hier präsentiert sich Italien von seiner schönsten Seite", meint Clemens.

Auf der einen Seite das faszinierende Hochgebirge des Apennins mit seinen urwüchsigen Gipfeln im Naturpark Gran Sasso und dem "Klein Tibet von Europa". Auf der anderen Seite palmengesäumte Promenaden vor dem azurblauen Wasser der Adria, geschichtsträchtige Dörfer, Klöster und Burgen. Und natürlich das italienische Lebensgefühl: Herzliche Gastfreundschaft, kulinarische Köstlichkeiten - Dolce Vita ohne Massentourismus.

Hier sehen Sie seine Lieblingsbilder aus der Reise im letzten Jahr. Im September können Sie Clemens auf seiner nächsten Reise in die Abruzzen begleiten und selbst herausfinden, warum diese nördlichste Region Süditaliens für ihn so viele "kleine Wunder für die Seele" bereit hält.

Busreisen Sie mit uns in den Süden!

Heimatgefühle - Mazedonien, Albanien und Insel Korfu 

Im September zeigen Ihnen unsere Busfahrer ihre Lieblingsreiseziele zwischen Adria und Riviera. Warum Rudi vom Süden der Adria so begeistert ist, verrät er Ihnen jetzt.

Rudi´s Heimat ist Mazedonien - und er liebt es, seinen Gästen seine Heimat und die benachbarten Länder des westlichen Balkans mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und den gastfreundlichen Menschen zu zeigen.

Die überraschend fortschrittlichen Länder Albanien und Mazedonien, werden oft als „die letzten Geheimtipps“ Europas bezeichnet. Albanien begeistert seine Besucher mit landschaftlicher und kultureller Vielfalt, einer guten touristischen Infrastruktur sowie einer hervorragenden Küche und besten Weinen. Im Hinterland trifft man auf eine großartige Bergwelt und an der albanischen Riviera - feine Strände und türkisfarbenes Wasser! Kulturell gesehen hat Albanien eine bewegte Geschichte: Illyrer, Griechen, Römer und Osmanen haben hier ihre in Stein gemeißelten Monumente hinterlassen, die nun unter dem Schutz der UNESCO stehen.

Nach der hervorragenden Resonanz der Reisen 2018 und 2019 haben Sie im September - zur besten Reisezeit - ein weiteres Mal die Gelegenheit, mit Rudi im Reisebus auf Entdeckungstour zu gehen und die verborgenen Schätze an der Adria zu erkunden. Bei dieser Reise erfolgt die Anreise bequem mit der Fähre und Sie machen einen Abstecher auf die benachbarte griechische Insel Korfu.

Hier sehen Sie seine Lieblingsbilder der letzten Reise und was seine Reisegäste besonders fasziniert hat.

Weitere Informationen zur > Reise Albanien-Mazedonien-Insel Korfu 16.09.-29.09.2021 mit Rudi

Busreisen Sie mit uns in den Süden!

Das kleine Paradies erkunde ich am liebsten vom Meer aus!

Im September zeigen Ihnen unsere Busfahrer ihre Lieblingsreiseziele zwischen Adria und Riviera. Warum Helmut von der Toskana und der Versiliaküste so begeistert ist, verrät er Ihnen jetzt.

Helmut liebt es mit seinen Gästen auf Reise zu gehen und dabei hat es ihm „La dolce vita“ im Land der Zypressen besonders angetan. Diese farbenfrohe Region ist berühmt für ihre einmalige Verbindung von italienischer Lebensfreude, kulinarischem Genuss und vielfältiger Kultur und Natur.

Toskana - das Wort allein klingt schon nach warmer Sonne. Helmut denkt aber auch sofort an die mit Pinien bewachsenen Hügeln der Chianti, an historische Städten mit prachtvoller Architektur und Straßencafés, die zur genüsslichen Cappuccino-Pause einladen.

Der Zauber der Toskana lässt sich am besten vom Meer aus entdecken. Auch an der Versiliaküste sind die Sehenswürdigkeiten fast grenzenlos: Die traumhafte Cinque Terre an der ligurischen Küste mit ihren bunten, übereinander geschachtelten Häusern hoch über dem Meer, die strahlenden Marmorsteinbrüche in den Bergen von Carrara...  

Im September können Sie mit Helmut auf Reisen gehen und selbst das "dolce vita" der Toskana entdecken.

Weitere Informationen zur > Reise in die Toskana vom 12.09. - 22.09.2021 mit Helmut

Die „schönste Sackgasse der Alpen“

Verblüffende Fakten & spannende Geschichten 

26 km, 29 Kehren, 1.500 m Höhenunterschied – diese Eckdaten markieren die „Tiroler Traumstraße zum ewigen Eis“. Vom Talort Feichten geht es vorbei an zahlreichen Aussichtspunkten und historischen Bauwerken bis an den Gletscherrand des Weißseeferners.

Auf der Sonnenterrasse des Gletscherrestaurants entspannen oder doch lieber eine echte Gletscherspalte begehen? Die Kaunertaler Gletscherstraße - eine der schönsten Hochgebirgsstraßen und die „schönste Sackgasse der Alpen“ macht’s möglich! Übrigens: Auf 2.750 Metern liegt dort außerdem die höchste Postbus-Haltestelle Österreichs. Hätten Sie´s gewusst? 

„Schöner? Geht nicht!“, behauptet unser Gastwirt Martin von seiner Heimat. Er begleitet seine Gäste mit viel Leidenschaft über diese „Traumstraße ins ewige Eis“, die dem Besucher einen sicheren Zugang in die Hochgebirgswelt des Kaunertals ermöglicht. Kein Wunder, denn er ist ein Visionär und Gletscherpionier – wie sein Vater, der federführend an der Realisierung der Kaunertaler Gletscherstraße beteiligt war. 

Doch lassen Sie es sich doch am besten von Martin selbst erzählen! In seinem 4-Sterne Hotel „Kirchenwirt“ verwöhnt er seine Gäste kulinarisch, mit gelebter Gastfreundschaft und den Klängen seiner Ziehharmonika.   

Hier finden Sie weitere Informationen zur > Reise vom 15.-18.07.2021 zu Martin ins Kaunertal

Das Tal der Rekorde

Verblüffende Fakten & spannende Geschichten 

Familiär und gemütlich, entfernt vom Massentourismus, ursprünglich und naturbelassen - aber dennoch ein Tal voller Superlative. Im Pitztal ist das kein Gegensatz!  

Im Gletscherpark Pitztal-Kaunertal tummeln sich zwischen 84 Dreitausendern über 1.000 Schmetterlingsarten und Österreichs größte Steinbock-Kolonie mit 1.200 Tieren. Der Steinbock ist daher nicht umsonst das Wappentier des Pitztales. Im letzten Jahr wurde das neue Steinbockzentrum eröffnet. Ganz bequem erreicht man nun barrierefrei das Wildtiergehege und begegnet den Steinböcken und Murmeltieren auf Augenhöhe.  

Den größten zusammenhängenden Zirbenwald Nordtirols kann man am Hochzeiger erkunden. Im ZirbenPark wird auf einem Rundwanderweg über die „Königin der Alpen“ - den gesundheitsfördernden Nadelbaum informiert und die Produkte und Köstlichkeiten rund um die Zirbe kann man im Restaurant probieren. 

Am höchstgelegenen See Österreichs, dem Rifflsee, warten nach der Auffahrt mit der Bergbahn atemberaubende Berglandschaften, sonnige Wiesen und herrliche Wandermöglichkeiten. Zu den weiteren Highlights am Rifflsee gehört Österreichs höchste Floßfahrt.

Benni Raich, der Skistar aus Jerzens, war Namensgeber für die mit 94 m höchste Fußgängerhängebrücke Österreichs. Schaulustige beobachten im Sommer die mutigen Bungee-Springer beim Sprung in die Tiefe. 

Hier – am „Dach Tirols“ – befindet sich außerdem Österreichs höchster und jüngster Gletscher, das höchste Café mit der höchsten Seilbahn und die Wildspitze – Tirols höchster Berg

Wollen Sie einige dieser Superlative im naturbelassenen Pitztal selbst kennenlernen, dann haben Sie die Gelegenheit zu einem interessanten Wochenende vom 13. – 15.08.2021 im 4-Sterne Hotel Arzlerhof im Pitztal

Weitere Informationen finden Sie hier zur > Reise vom 13.-15.08.2021 ins Pitztal 

Der einzige "Himmel auf Erden"

Verblüffende Fakten & spannende Geschichten 

Die Kleinbusse warten bereits auf die Besucher, um sie in den „Nenzinger Himmel“ zu bringen. Die aussichtsreiche Straße führt 16 km in ein Tal hinein. Ein atemberaubender Blick! Die Zeit scheint hier stehen geblieben zu sein. Hier kann man in vollen Zügen wieder Kraft tanken und einfach bloß die Naturschönheiten genießen! Ein kleiner Spaziergang zur Sennerei, eine Wanderung zum Wasserfall oder zum Hirschsee oder eine Stärkung im Alpengasthof.

Der Nenzinger Himmel ist „der einzige Himmel auf Erden“ und liegt auf 1.366 m Höhe. Der Naturpark im Gamperdonatal grenzt im Westen an das Fürstentum Liechtenstein und im Süden an die Schweiz. Einer der wenigen autofreien Naturparks, in dem man die frische Bergluft und die Ruhe der Natur richtig genießen kann und auf den die Nenzinger äußerst stolz sind!

Wollen Sie den „Himmel auf Erden“ kennenlernen? Bei einer zweitägigen Kurzreise vom 06. – 07.09.2021 haben Sie die Gelegenheit dazu. In Damüls, dem höchstgelegenen Bergdorf des Bregenzer Waldes, liegt Ihr Hotel Alpenblume, das Sie mit herzlicher Gastfreundschaft und guter Küche empfängt und Ausgangspunkt für Ihren Ausflug ist.

Weitere Informationen finden Sie hier zur > Reise vom 06.-07.09.2021 Damüls-Nenzinger Himmel

Kundenbewertungen von reise-bewertungen.com
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk